Universität Mannheim / Sowi / Paedpsych / Unser Team / Prof. Dr. Manfred Hofer (Emeritus)

Prof. Dr. Manfred Hofer                                                                                   engl_flagge_2.jpeg

Emeritus Lehrstuhl Erziehungswissenschaft

und Pädagogische Psychologie Universität Mannheim seit 2007

Kontakt

Universität Mannheim
Telefon: 0621-795364

Vita

geboren am 14. Juli 1942, Mailand (Italien), aufgewachsen in Bozen (Südtirol)
Studium der Psychologie an den Universitäten Marburg/Lahn und Hamburg
1965: Vordiplom, Universität Hamburg
1967: Diplom, Universität Hamburg
1969: Promotion zum Dr. rer. nat. (Prof. G. A. Lienert), Universität Düsseldorf (Dissertation: „Implizite Persönlichkeitstheorie von Lehrern“)
1976: Habilitation im Fach Psychologie (Prof. Dr. F. E. Weinert), Universität Heidelberg (Thema: „Wie das Denken und Verhalten von Lehrern organisiert ist“)
1967-1969: geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft, Universität Düsseldorf (Prof. Lienert)
1969-1971: wissenschaftlicher Mitarbeiter im Drittmittelprojekt „Statistik programmiert“, Universität Marburg/Lahn (Prof. Merz)
1971-1978: wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Heidelberg (Prof. Weinert)
1978-1982:  ordentlicher Professor für Pädagogik, Technische Universität Braunschweig
1982-2007: ordentlicher Professor für Erziehungswissenschaft (Pädagogische Psychologie), Universität Mannheim
1995-1996: Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs 245 "Sprache und Situation" der Universitäten Heidelberg und Mannheim.
2007: 1. Preisträger des "Jimmy und Rosalynn Carter Partnership Award for Campus-Community Collaboration" für die Einführung von „Service Learning"-Seminaren an der Universität Mannheim.
Diverse Drittmittel-Projekte, u.a. im DFG-Sonderforschungsbereich 245 (1989-1996), DFG-Schwerpunktprogramm BIQUA (2002-2006).
Beirat "Diskurs Kindheits- und Jugendforschung"

Gutachtertätigkeiten für DFG, MPI für Bildungsforschung, diverse Zeitschriften.

Publikationen

In press

  • Hofer, M. (im Druck). Die Persönlichkeit von Lernenden und ihre Teile.Stellungnahme zu Hoppe-Graf „Das Ziel ist richtig, aber der Weg ist nicht zielführend! Kommentar zu Hofer (2014)“. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie. 
  • Hofer, M. (im Druck). Service Learning und Entwicklung Studierender. In B. Kracke & P. Noack (Hrsg.): Handbuch Entwicklungs- und Erziehungspsychologie. Heidelberg: Springer. 
  • Hofer, M., Fries, S. & Grund, A. (im Druck). Multiple Ziele und Lernmotivation: Das Forschungsprogramm „Theorie motivationaler Handlungskonflikte“. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie.

2016

  • Hofer, M. & Fries, S. (2016). A multiple goal perspective on academic motivation. In: K.R. Wentzel & D.B. Miele (Eds.), Handbook of motivation at school (2nd edition, pp. 440458). New York, NY: Taylor Francis.

2015

  • Hofer, M. (2015). Theoriebildung im Bereich der Beratung. In: B.-J. Ertelt, A. Frey & M. Scharpf (Hrsg.). Berufsberatung als Wissenschaft. Vier Jahrzehnte akademische Ausbildung für Berufsberaterinnen und Berufsberater in Mannheim (S.135144). Hamburg: Kovac.

2014

  • Hofer, M. (2014). Persönlichkeitsentwicklung als Erziehungsziele jenseits kognitiver Kompetenzen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 46, 5566.
  • Hofer, M., Kuhnle, C. & Kilian, B. (2014). Erfolg in der Schule und andere Entwicklungsaufgaben: Tätigkeiten von Jugendlichen im Wettstreit. Unterrichtswissenschaft, 42, 171186.
  • Kuhnle, C., Sinclair, M., Hofer, M., & Kilian, B. (2014). Students' value orientations, intuitive decision making, and motivational interference, and their relations to regret. Journal of Experimental Education, 82, 375390. 

2013

  • Kilian, B., Hofer, M., & Kuhnle, C. (2013). Conflicts between on-task and off-task behaviors in the classroom: The influences of parental monitoring, peer value orientations, students' goals, and their value orientations. Social Psycholoy of Education, 16, 7794, DOI: 10.1007/s11218-012-9198-y

2012

  • Hofer, M., Kuhnle, C., Kilian, B., & Fries, S. (2012). Cognitive ability and personality variables as predictors of school grades and test scores in adolescents. Learning and Instruction, 22, 368-375.

  • Hofer, M. (2012). Interaktion. In: K.-P. Horn, H. Kemnitz, W. Marotzki & U. Sandfuchs (Hrsg.). Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft, Band 2 (S. 100102). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

  • Hofer, M. (2012). Lehrer-Schüler-Interaktion. In: K.-P. Horn, H. Kemnitz, W. Marotzki & U. Sandfuchs (Hrsg.). Klinkhardt Lexikon Erziehungswissenschaft, Band 2 (S. 288289). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

  • Kilian, B., Kuhnle, C. & Hofer, M. (2012). The influence of motivational conflicts on personal values. Journal of Educational and Developmental Psychology. 2(1), doi:10.5539/jedp.v2n1p57   URL: http://dx.doi.org/10.5539/jedp.v2n1p57

  • Klingsieck, K., Fries, S., Horz, C., & Hofer, M. (2012). Procrastination in a distance university setting. Distance Education, 33, 295310.

  • Kuhnle, C., Hofer, M. & Kilian, B. (2012). Self-control as predictor of school grades, life balance, and flow in adolescents. British Journal of Educational Psychology, 82, 533548.

2011

  • Hofer, M., Kilian, B., Kuhnle, C., Hellmann, K. & Barth, D. (2011). Persönliche Ziele und Schule-Freizeit-Konflikte bei Jugendlichen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 43, 142152.

  • Kuhnle, C., Hofer, M. & Kilian, B. (2011). Ein Vorschlag zur Erweiterung des Leistungsbegriffs angesichts multipler Ziele im Jugendalter. In: O. Troitschanskaia (Hrsg.). Stationen empirischer Bildungsforschung. Traditionslinien und Perspektiven (S. 3645). Opladen: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Hofer, M., Kuhnle, C. & Kilian, B., Marta, E. & Fries, S. (2011). Motivational interference in school-leisure conflict and learning outcomes: The differential effects of two value conceptions. Learning and Instruction, 21, 301-316. nur zum privaten Gebrauch [pdf]
  • Kuhnle, C., Hofer, M. & Kilian, B. (2011). Determinants of life balance and school grades as outcomes in adolescence. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 6, 33-46. nur zum privaten Gebrauch [pdf]
  • Hofer, M., Kilian, B., Kuhnle, C. & Schmid, S. (2011). Beeinflussen individuelle Werte Motivation und Lernerfolg bei Schule-Freizeit-Konflikten? Eine experimentelle Untersuchung. Zeitschrift für Pädagogik, 57, 385-403.

2010

  • Hofer, M. (2010). Adolescents' development of induvidual interests: A product of multiple goal regulation? Educational Psychologist, 45, 149-166. nur zum privaten Gebrauch [pdf]
  • Hofer, M., Fries, S., Helmke, A., Kilian, B., Kuhnle, C., Zivkovic, I., Goellner, R. &  Helmke, T. (2010). Value orientation and motivational interference in school-leisure conflicts: The case of Vietnam. Learning and Instruction, 20, 239-249.
  • Hofer, M., Reinders, H. & Fries, S. (2010). Wie sich Werte ändern. Ein zieltheoretischer Vorschlag zur Erklärung individuellen und gesellschaftlichen Wertewandels. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 42, 26-38.
  • Hofer, M., Schmid, S., Fries, S., Kilian, B. & Kuhnle, C. (2010). Reciprocal relationship between values and motivational interference during studying and leisure. British Journal of Educational Psychology, 80, 623-645. nur zum privaten Gebrauch [pdf]
  • Kilian, B., Hofer, M., Fries, S. & Kuhnle, C. (2010). The conflict between on-task and off-task actions in the classroom and its consequences for motivation and achievement. European Journal of Psychology of Education, 25, 67-85.
  • Kilian, B., Hofer, M., & Kuhnle, C. (2010). Value orientations as determinants and outcomes of conflicts between on-task and off-task actions in the classroom. Learning and Individual Differences, 20, 501-506.
  • Kuhnle, C., Hofer, M. & Kilian, B. (2010). The relationship of value orientations, self-control, frequency of goal conflicts in school and leisure, and life-balance in adolescence. Learning and Individual Differences, 20, 251-255.

2009

  • Hofer, M. (2009). Pädagogische Psychologie: Erziehungspsychologie. In: G. Krampen (Hrsg.). Fortschritte der Psychologie - Experten als Zeitzeugen (S. 146-152). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (2009). Kompetenz im Umgang mit Schülerheterogenität als Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit. In: O. Zlatkin-Troitschanskaia, K. Beck, D. Sembill, R. Nickolaus & R. Mulder (Hrsg.). Lehrprofessionalität - Bedingungen, Genese, Wirkungen und ihre Messung (S. 141-152). Weinheim: Beltz.
  • Hofer, M., Schmid, S., Fries, S. Zivkovic, I. & Dietz, F (2009). Value orientations and studying in school-leisure conflict: A study with samples of five countries. Learning and Individual Differences, 19, 101-112. nur zum privaten Gebrauch [pdf]

2008

  • Hofer, M., Möhle, T., Kuhnle, C., Kilian, B. & Schmid, S. (2008) Schule-Freizeit-Konflikte, Wertorientierungen, motivationale Interferenz und Leistungen bei Grundschülern. Unterrichtswissenschaft, 36 (3), 197-215.
  • Hofer, M. (2008). Autonomie. In R. K. Silbereisen & M. Hasselhorn (Hrsg.). Enzyklopädie Psychologie, Serie V (Entwicklung), Band 5: Psychologie des Jugend- und frühen Erwachsenenalters (S. 389-420). Göttingen: Hogrefe. nur zum privaten Gebrauch [pdf]
  • Hofer, M. & Haimerl, C. (2008). Lehrer-Schüler-Interaktion. In: W. Schneider & M. Hasselhorn (Hrsg). Handbuch der Pädagogischen Psychologie (S. 223-232). Göttingen: Hogrefe.
  • Winter, C., Hofer, M. & Fries, S. (2008). Das Selbstmanagement-Tagebuch: Ein webbasiertes Programm zur Unterstützung der Lernregulation im (Fern)Studium. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 55,152-158.
  • Hofer, M., Schmid, S. & Zivkovic, I. (2008): Schule-Freizeit-Konflikte, Wertorientierungen und motivationale Interferenz in der Freizeit. Eine kulturübergreifende Studie. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 40, 55-68. nur zum privaten Gebrauch [pdf]
  • Reinmuth, S., Baltes, A. M. & Hofer, M. (2008). Tu was für andere und lern was dabei! Ein Plädoyer für Service Learning  - Lernen durch Engagement im Psychologieunterricht. Psychologieunterricht, 41, 37-41.

2007

  • Fries, S., Schmid, S. & Hofer, M. (2007). On the relationship between value orientation, valences, and academic achievement. European Journal of Psychology of Education, 22, 201-216.
  • Dietz, F., Hofer, M. & Fries, S. (2007). Individual values, learning routines and academic procrastination. British Journal of Educational Psychology, 77, 893-906. nur zum privaten Gebrauch [pdf]
  • Schmid, S., Fries, S., Hofer, M., Dietz, F., Reinders,H., & Clausen, M. (2007). The theory of motivational action conflicts: Empirical studies and practical consequences. In Prenzel, M. (Ed.). Studies on the educational quality of schools. The final report on the DFG Priority Programme (pp. 317-331). Münster: Waxmann.
  • Kroneberg, S., Lauble, S. & Hofer, M. (2007). Service Learning an deutschen Hochschulen. Ein Pilotversuch an der Universität Mannheim. In H. Biedermann, F. Oser & Quesel, C. (Hrsg.), Vom Gelingen und Scheitern politischer Bildung. Studien und Entwürfe (S.271-279). Zürich: Rüegger.
  • Winter, C. & Hofer, M. (2007). Das Self-Monitoring Tool: Ein Selbstbeobachtungstraining zur Förderung selbstregulierten Lernens. In M. Landmann & B. Schmitz (Hrsg.). Selbstregulation erfolgreich fördern. Praxisnahe Trainingsprogramme für effektives Lernen (S. 269-289). Göttingen: Hogrefe.
  • Baltes, A., Hofer, M. & Sliwka, A. (Hrsg.) (2007). Studierende übernehmen Verantwortung. Service Learning an deutschen Universitäten. Weinheim: Beltz.
  • Hofer, M. (2007). Goal conflicts and self-regulation: A new look at pupils' off-task behaviour in the classroom. Educational Research Review, 2, 28-38.
  • Hofer, M. (2007). Ein neuer Weg in der Hochschuldidaktik: Die Service Learning-Seminare in der Pädagogischen Psychologie an der Universität Mannheim. In A. Baltes, M. Hofer & A. Sliwka (Hrsg.). Studierende übernehmen Verantwortung. Service Learning an deutschen Universitäten (S.35-48). Weinheim: Beltz.
  • Hofer, M., Schmid, S., Fries, S., Dietz, F., Clausen, M. & Reinders, H. (2007). Individual Values, Motivational Conflicts, and Learning for School. Learning and Instruction, 17, 17-28.


2006

  • Schmid, S., Fries, S., Hofer, M., Dietz, F., Reinders, H. & Clausen, M. (2006). Die Theorie motivationaler Handlungskonflikte - empirische Untersuchungen und praktische Konsequenzen. In: M. Prenzel & L. Allolio-Näcke (Hrsg.). Untersuchungen zur Bildungsqualität von Schule. Abschlussbericht des DFG-Schwerpunktprogramms (S. 398-413). Münster: Waxmann.
  • Hofer, M. (2006). Wie Jugendliche und Eltern ihre Beziehung verändern. In A. Ittel & H. Merkens (Hrsg.). Interdisziplinäre Jugendforschung. Jugendliche zwischen Familie, Freunden und Feinden (S. 9-27). Opladen: Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Henn-Memmesheimer, B. & Hofer, M. (2006). Variantenwahl und Lernmotivation. In E. Neuland (Hrsg.). Variation im heutigen Deutsch: Perspektiven für den Sprachunterricht (S. 193-210). Frankfurt/M.: Lang.
  • Buhl, H. M., Hofer, M. & Lege, T. (2006). Kommunikative Regulation und sprachlicher Ausdruck von Ist-Soll-Diskrepanzen in mündlichen und schriftlichen Äußerungen. Zeitschrift für Psychologie, 214 (1), 48-58.
  • Hassan-Beik, S., Saß, C., & Hofer, M. (2006). Service learning at a German university: A case study. In A. Sliwka, M. Diedrich, & M. Hofer (Eds.). Citizenship Education. Theory, research, practice (pp. 209-221). Münster/NewYork: Waxmann.
  • Hofer, M. & Saß, C. (2006). "Also, man würde lieber rausgehen, wenn viele Hausaufgaben zu machen sind". Motivationale Handlungskonflikte von Jugendlichen aus Elternsicht. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 53, 120-131.
  • Sliwka, A., Diedrich, M. & Hofer, M. (Eds.) (2006). Citizenship education. Theory, research, practice. Münster/NewYork: Waxmann.
  • Wild, E., Hofer, M. & Pekrun, R. (2006). Psychologie des Lerners. In A. Krapp & B. Weidenmann (Hrsg.). Lehrbuch Pädagogische Psychologie. 5. völlig überarbeitete Auflage (S. 203-267). Weinheim: Beltz und Psychologie Verlags Union.


2005  

  • Hofer, M. & Peetsma, T. (2005). Societal values and school motivation. Students' goals in different life domains. Editorial. European Journal of Psychology of Education, 20, 203-208.
  • Hofer, M. & Fries, S. (2005). Jugendliche zwischen Schule und Freizeit. In B.H. Schuster, H.-P. Kuhn & H. Uhlendorff (Hrsg.) (2005). Entwicklung in sozialen Beziehungen. Heranwachsende in ihrer Auseinandersetzung mit Familie, Freunden und Gesellschaft (S. 151-167). Stuttgart: Lucius & Lucius.
  • Schmid, S. Hofer, M., Dietz, F., Reinders, H. & Fries, S. (2005). Value orientations and action conflicts in students' everyday life: An interview study. European Journal of Psychology of Education, 20, 243-257.
  • Fries, S., Schmid, Dietz, F. & Hofer, M. (2005). Conflicting values and their impact on learning. European Journal of Psychology of Education, 20, 259-273.
  • Scheele, N. Wessels, A., Effelsberg, W., Hofer, M. & Fries, S. (2005). Computergestützte Verlaufsmessungen in interaktiven Vorlesungen. Proceedings der 35. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), S. 568-572, Bonn, September 2005.
  • Scheele, N., Wessels, A., Effelsberg, W., Hofer, M. & Fries, S. (2005). Experiences with Interactive Lectures - Considerations from the Perspective of Educational Psychology and Computer Science. In Proceedings of the International Conference on Computer Supported Collaborative Learning (CSCL), Taipei, Taiwan, Mai 30th-June 4th, 2005.
  • Hofer, M. (2005). Goal-dependent perception in relations between teachers and students. In P. M. Denicolo & M. Kempf (eds.). Teacher thinking and professional action (pp.121-128). London: Routledge.
  • Hofer, M. (2005). Mit der Spaßgesellschaft in den Bildungsnotstand?. Psychologie-Unterricht, 2-7.
  • Hofer, M., Reinders, H., Fries, S. & Clausen, M. (2005). Der Einfluss des Wertewandels auf die Entwicklung im Jugendalter: Ein deduktiver Ansatz. Zeitschrift für Pädagogik, 51, 81-100.
  • Hofer, M., Reinders, H., Fries, S., Clausen, M., Schmid, S. & Dietz, F. (2005). Ein differentieller Ansatz zum Zusammenhang zwischen Werten und schulischer Lernmotivation. Zeitschrift für Pädagogik, 51, 326-341.

2004

  • Hofer, M. (2004). Qualitätsverbesserung durch Förderung auf Schülerebene - Einleitung. In J. Doll & M. Prenzel, Bildungsqualtität von Schule: Lehrerprofessionalisierung, Unterrichtsentwicklung und Schülerförderung als Strategien der Qualitätsverbesserung (S. 305-308). Münster: Waxmann.
  • Hofer, M., S. Fries, H. Reinders, M. Clausen, F. Dietz & S. Schmid (2004). Individuelle Werte, Handlungskonflikte und schulische Lernmotivation. In J. Doll & M. Prenzel, Bildungsqualtität von Schule: Lehrerprofessionalisierung, Unterrichtsentwicklung und Schülerförderung als Strategien der Qualitätsverbesserung (S. 329-344). Münster: Waxmann.
  • Hofer, M. (2004). Schüler wollen für die Schule Lernen, aber auch anderes tun. Theorien der Lernmotivation in der Pädagogischen Psychologie. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 18, 79-92.
  • Hofer, M. (2004). The role of discourse in the transformation of Parent-Adolescent Relationships. In A.-N. Perret-Clermont, C. Pontecorvo, L. B. Resnick, T. Zittoun, & B. Burge, Joining society: Social Interaction and Learning in Adolescence and Youth (S. 241-251). Cambridge: University Press.
  • Hofer, Manfred (2004). Hofstätters Fischer-Lexikon. In A. Kämmerer & J. Funke (Hrsg)., Seelenlandschaften. (S. 80-81). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

2003

  • Hofer, M. & Hick, B. (2003). Veränderungen von Verbundenheit, Autonomie und Kontrolle und Interaktionen zwischen Eltern und Jugendlichen in ost- und westdeutschen Familien. Eltern-Kind-Beziehungen im Jugend- und frühen Erwachsenenalter. Entwicklungsverläufe, Einflussfaktoren und Konsequenzen der Individuation. [Sonderheft]. Zeitschrift für Familienforschung, 3, 19-34.
  • Hofer, M. (2003). Argumentieren. In T. Herrmann & J. Grabowski, Enzyklopädie der Psychologie. Themenbereich C, Serie 3, Band 1: Sprachproduktion (S. 801-824). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (2003). Forming Judgements in the Classroom: How do Teachers Develop Expectations of Their Pupils' Performances. In M. Kompf & P. M. Denicolo, Teacher Thinking Twenty Years on: Revisiting Persisting Problems and Advances in Education (S. 189-196). Lisse: Swets & Zeitlinger BV.
  • Hofer, M. (2003). Nachruf auf Elfriede Höhn. Psychologische Rundschau, 54, 131-132.
  • Hofer, M. (2003). Selbständig werden im Gespräch. Bern: Huber.
  • Hofer, M. (2003). Wertewandel und schulische Lernmotivation und Unterrichtsorganisation. In W. Schneider & M. Knopf, Entwicklung, Lehren und Lernen (S. 235-253). Göttingen: Hogrefe.
  • Horz, H., Fries, S. & Hofer, M. (2003). Stärken und Schwächen der Gestaltung eines kollaborativen Teleseminars zum Thema "Distance Learning". Zeitschrift für Medienpsychologie, 15, 48-59.
  • Horz, H., Hofer, M., Fries, S., Wessels, A., Haimerl, Ch. & Winter, C. (2003). Evaluation in VIROR: Prozesse und didaktische Empfehlungen. In Paul-Thomas Kandzia & Thomas Ottmann, E-Learning für die Hochschule. Erfolgreiche Ansätze für ein flexibleres Studium (S. 221-244). Münster, New York, München, Berlin: Waxmann.
  • Reinders, H. & Hofer, M. (2003). Wertewandel, schulische Lernmotivation und das doppelte Jugendmoratorium. In H.H. Reinders & E. Wild, Jugendzeit - Time out? Zur Ausgestaltung des Jugendalters als Moratorium (S. 237-256). Opladen: Leske + Budrich.

2002

  • Hofer, M. & Pikowsky, B. (2002). Familien mit Jugendlichen. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 241-264). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (2002). Familienbeziehungen im gesellschaftlichen Umfeld. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 70-93). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (2002). Familienbeziehungen im institutionellen Umfeld. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 50-69). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (2002). Familienbeziehungen in der Entwicklung. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 4-27). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (2002). Theoretische Ansätze in der Familienpsychologie. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 28-49). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M., Wild, E. & Noack, P. (Hrsg.). (2002). Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung, 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Göttingen: Hogrefe.
  • Kracke, B. & Hofer, M. (2002). Familie und Arbeit. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 94-123). Göttingen: Hogrefe.
  • Papastefanou, C. & Hofer, M. (2002). Familienbildung und elterliche Kompetenzen. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 168-191). Göttingen: Hogrefe.
  • Wild, E. & Hofer, M. (2002). Familien mit Schulkindern. In Hofer, M., Wild, E. & Noack, P., Lehrbuch Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung (S. 216-242). Göttingen: Hogrefe.
  • Niegemann, H.M., Hofer, M., Neff, O. & Gronki-Jost, E.-M. (2002). Computer Based, Self-Directed Learning in Vocational Education: Theory, Instructional Design, and Evaluation. In Klaus Beck, Teaching-Learning Process in Vocational Education. Foundations of Modern Training Programmes (S. 249-266). Frankfurt/M.: Lang.

2001

  • Hofer, M. & Buhl, H.M. (2001). Der Einfluss der sozialen Beziehung auf Äußerungen in einer Konfliktsituation. Ein experimenteller Beitrag zur Mutter-Tochter-Interaktion. Psychologische Beiträge, 43, 709-721.
  • Niegemann, H., Hofer, M. & Gronki, E.-M. (2001). Computerunterstützte fallbasierte Arbeitsaufgaben zur Kostenrechnung in der kaufmännischen Erstausbildung. In K. Beck & V. Krumm, Lehren und Lernen in der beruflichen Erstausbildung: Grundlagen einer modernen kaufmännischen Berufsqualifizierung (S. 323-348). Opladen: Leske + Budrich.
  • Noack, P., Kracke, B., Wild, E. & Hofer, M. (2001). Subjective Experiences of Social Change in East and West Germany. American Behavioral Scientist, 11, 1798-1817.
  • Wild, E. & Hofer, M. (2001). Innerfamiliale Beziehungserfahrung und Entwicklung in Zeiten sozialen Wandels. In S. Walper & R. Pekrun, Familie und Entwicklung. Aktuelle Perspektiven der Familienpsychologie (S. 131-154). Göttingen: Hogrefe.
  • Wild, E., Hofer, M. & Pekrun, R. (2001). Psychologie des Lerners. In A. Krapp & B. Weidenmann, Pädagogische Psychologie. Ein Lehrbuch, 4., vollständig überarbeitet Auflage (S. 207-270). Weinheim: Beltz PVU.

2000

  • Hofer, M. & Buhl, M. (2000). Soziales Engagement Jugendlicher: Überlegungen zu einer technologischen Theorie der Programmgestaltung. In Hans-Peter Kuhn, Harald Uhlendorff & Lothar Krappmann, Sozialisation zur Mitbürgerlichkeit (S. 95-111). Opladen: Leske + Budrich.
  • Hofer, M. (2000). Schule: Vom Lernort zur "intermediären" Institution. Unterrichtswissenschaft, 28, 10-15.
  • Hofer, M., Eckert, A., Reimann, P., Döring, N., Horz, H., Schiffhorst, G. & Weber, K. (2000). Pädagogisch-psychologische Begleitung der "Virtuellen Universität Oberrhein" (VIROR). In D. Leutner & R. Brünken, Neue Medien in Unterricht, Aus- u. Weiterbildung. Aktuelle Ergebnisse empirischer pädagogischer Forschung (S. 123-132). Münster: Waxmann.
  • Horz, H., Buchholz A. & Hofer, M. (2000). Neue Lehr-/Lernformen durch Teleteaching?. PIK Praxis der Informationsverarbeitung und Kommunikation, 23, 129-136.
  • Wild, E. & Hofer, M. (2000). Elterliche Erziehung und die Veränderung motivationaler Orientierungen in der gymnasialen Oberstufe und der Berufsschule. In U. Schiefele & K.-P. Wild, Interesse und Lernmotivation. Untersuchungen zu Entwicklung, Förderung und Wirkung (S. 31-52). Münster: Waxmann.

1979-1999

  • Buhl, H.M. & Hofer, M. (1999). Kohärenz im Dialog: Ein Experimentalpsychologischer Beitrag zum Einfluß von Sprecherzielen und Beziehungsmerkmalen. Linguistische Berichte, 179, 261-285.
  • Eckert, A. & Hofer, M. (1999). Wissenserwerb durch "interaktive" neue Medien. In M. Berghaus, Interaktive Medien - Interdisziplinär vernetzt (S. 105-128). Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.
  • Hofer, M. (1999). Community Service and Social Cognitive Development in German Adolescents. In M. Yates & J. Youniss, Roots of Civic Identity. International Perspectives on Community Service and Activism in Youth (S. 114-134). Cambridge: University Press.
  • Hofer, M. (1999). Probleme bei der Begründung eines Wertkonstrukts "vernünftiges Denken". Ethik und Sozialwissenschaften, 10, 33.
  • Hofer, M., Sassenberg, K. & Pikowsky, B. (1999). Discourse asymmetries in adolescent daughters' disputes with mothers. International Journal of Behavioral Development, 22, 1001-1022.
  • Wild, E. & Hofer, M. (1999). Familienbeziehungen in Zeiten sozialen Wandels. In S. Walper & R. Pekrun, Familie und Entwicklung: Perspektiven der Familienpsychologie (S. 131-151). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. & Buhl, H.M. (1998). Experiments With the Role-Playing Method in the Study of Interactive Behavior. In M. Hofer, J. Youniss & P. Noack, Verbal Interaction and Development in Families with Adolescents (S. 31-48). Stamford, CT: Ablex.
  • Hofer, M. & Sassenberg, K. (1998). Relationship and Family Discourse in Different Situations. In M. Hofer, J. Youniss & P. Noack, Verbal Interaction and Development in Families with Adolescents (S. 49-63). Stamford, CT: Ablex.
  • Hofer, M., Youniss, J. & Noack, P. (1998). Interaction and Development in Families with Adolescents. In M. Hofer, Youniss, J. & Noack, P., Verbal Interaction and Development in Families with Adolescents (S. 1-10). Stamford, CT: Ablex.
  • Hofer, M., Youniss, J. & Noack, P. (Ed.). (1998). Verbal Interaction and Development in Families with Adolescents (Advances in Applied Developmental Psychology, No. 15). Stamford, CT: Ablex.
  • Niegemann, H. M., Hofer, M., Eckert, A., Gronki-Jost, E.-M. & Neff, O. (1998). Lernen mit arbeitsanalogen Lernaufgaben zur Kostenrechnung: Beiträge zur Theoriebildung, Forschungsmethodik und Empirie [Beiheft]. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 14, 80 - 99.
  • Niegemann, H., Hofer, M., Eckert, A., Neff, O. & Gronki-Jost, E.-M. (1998). Lernen mit arbeitsanalogen Lernaufgaben: Beiträge zur Theoriebildung, Forschungsmethodik und Empirie [Beiheft]. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 14, 80-99.
  • Niegemann, H.M. & Hofer, M. (1997). Ein Modell selbstkontrollierten Lernens und über die Schwierigkeiten, selbstkontrolliertes Lernen hervorzubringen. In H. Gruber, A. Renkl, Wege zum Können. Determinanten des Kompetenzerwerbs (S. 263-280). Göttingen: Huber.
  • Niegemann, H.M. & Hofer, M. (1997). Selbstkontrolliertes Lernen als Ziel und Mittel beruflicher Bildung. In Krüger, H.-H. & Olbertz, J. H, Bildung zwischen Staat und Markt (S. 51 - 54). Opladen: Leske + Budrich.
  • Ertelt, B.-J. & Hofer, M. (Hrsg.). (1996). Theorie und Praxis der Beratung. Beratung in Schule, Familie, Beruf und Betrieb. Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit.
  • Ettrich, K.U., Krause, R., Hofer, M. & Wild, E. (1996). Der Einfluß familienbezogener Merkmale auf die Schulleistungen ost- und westdeutscher Jugendlicher. Unterrichtswissenschaft, 24, 106-127.
  • Hofer, M. (1996). Das Verhältnis von Theorie und Praxis im psychologischen Beratungshandeln. In B.-J. Ertelt & M. Hofer, Theorie und Praxis der Beratung. Beratung in Schule, Familie, Beruf und Betrieb (S. 5-40). Nürnberg: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit.
  • Hofer, M. (1996). Lehrer-Schüler-Interaktion. In F.E. Weinert, Enzyklopädie der Psychologie. (Teil D, Serie 1: Pädagogische Psychologie, Band 3) (S. 213-252). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (1996). Symmetrien und Asymmetrien in Planungsgesprächen von Mutter-Tochter-Dyaden. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 10, 49-60.
  • Hofer, M., Niegemann, H.M., Eckert, A. & Rinn, U. (1996). Pädagogische Hilfen für interaktive selbstgesteuerte Lernprozesse und Konstruktion eines neuen Verfahrens zur Wissensdiagnose [Beiheft]. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 13, 53-67.
  • Hofer, M., Wild, E. & Pikowsky, B. (Hrsg.). (1996). Pädagogisch-Psychologische Beratung zwischen Theorie und Praxis. Bern: Huber.
  • Hofer, M., Kracke, B., Noack, P. & Klein-Allermann, E. (1995). Der soziale Wandel aus Sicht ost- und westdeutscher Familien, psychisches Wohlbefinden und autoritäre Vorstellungen. In B. Nauck, N. Schneider & A. Tölke, Familie und Lebenslauf im gesellschaftlichen Umbruch (S. 154-171). Stuttgart: Enke.
  • Klein-Allermann, E., Kracke, B., Noack, P. & Hofer, M. (1995). Micro- and Macrosocial Conditions of Adolescents' Aggressiveness and Antiforeigner Attitudes. In J. Youniss, After the Wall. Family Adaptationsin East and West Germany (S. 71-83). San Francisco: Jossey-Bass Publishers.
  • Klein-Allermann, E., Wild, K.-P., Hofer, M., Noack, P. & Kracke, B. (1995). Gewaltbereitschaft und rechtsextreme Einstellungen ost- und westdeutscher Jugendlicher als Folge gesellschaftlicher, familialer und schulischer Bedingungen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 27, 191-209.
  • Noack, P., Hofer, M. & Youniss, J. (Ed.). (1995). Psychological Responses to Social Change - Human Development in Changing Environments. Berlin: de Gruyter.
  • Noack, P., Hofer, M., Kracke, B. & Klein-Allermann, E. (1995). Adolescents and their Parents Facing Social Change - Families in East and West Germany after Unification. In P. Noack, M. Hofer & J. Youniss (Ed.). (1995). Psychological Responses to Social Change - Human Development in Changing Environments. (p. 129-148), Berlin: de Gruyter.
  • Pikowsky, B. & Hofer, M. (1995). Streitkultur von und mit Jugendlichen. In Klug, H.-P., Schilling, H. & Hundsalz, A., Beratung für Jugendliche (S. 127 - 142). Weinheim: Juventa.
  • Hofer, M. & Pikowsky, B. (1994). Richtig-Verstehen in konfliktären Interaktionen zwischen Eltern und Kindern. In H.-J. Kornadt, J. Grabowski, R. Mangold-Allwin, Sprache und Kognition (S. 309-326). Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
  • Hofer, M., Pikowsky, B., Fleischmann, T. & Spranz-Fogasy, T. (1994). Les Séquences Argumentatives dans les Discussions Conflictuelles entre Meres et Filles Adolescentes. In A. Trogon, U. Dausendschön-Gay, U. Krafft & C. Riboni, La Construction Interactive du Quotidien (S. 139-154). Nancy: Presses Universitaires de Nancy.
  • Hofer, M. & Pikowsky, B. (1993). Partnerintentionen und die Produktion von Argumenten in konfliktären Diskussionen. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 25, 281-296.
  • Hofer, M. (1993). Editorial: Arguments in Social Context. Argumentation , 7, 133-134.
  • Hofer, M. & Pikowsky, B. (1993). Validation of a Category System for Arguments in Conflict Discourse. Argumentation , 7, 135-148.
  • Hofer, M., Pikowsky, B., Fleischmann, T. & Spranz-Fogasy, T. (1993). Argumentationssequenzen in Konfliktgesprächen. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 24, 15-24.
  • Hofer, M., Pikowsky, B., Spranz-Fogasy, T. & Fleischmann, T. (1993). Die Beziehung zwischen Eltern und Jugendlichen und das Argumentieren in konfliktären Interaktionen. Zeitschrift für Familienforschung, 5, 42-62.
  • Kracke, B., Noack, P., Hofer, M. & Klein-Allermann, E. (1993). Die rechte Gesinnung. Zusammenhänge zwischen autoritären Orientierungen ost- und westdeutscher Jugendlicher und familialen Bedingungen. Zeitschrift für Pädagogik, 39, 971-988.
  • Spranz-Fogasy, T., Fleischmann, T., Hofer, M. & Pikowsky, B. (1993). nein-doch-nein-doch-nein-doch. Negative Reaktionszyklen in Konfliktgesprächen. Quantitative und qualitative Sequenzanalysen. Deutsche Sprache, 21, 63-79.
  • Hofer, M. (1992). Pädagogische Psychologie und Pädagogik. In B. Möller, Logik der Pädagogik. Pädagogik als interdisziplinäres Aufgabengebiet (Band I) (S. 255-269). Oldenburg: BIS-Verlag.
  • Hofer, M., Noack, P. & Klein-Allermann, E. (Hrsg.). (1992). Familienbeziehungen. Eltern und Kinder in der Entwicklung. Göttingen: Hogrefe.
  • Spranz-Fogasy, T., Hofer, M. & Pikowsky, B. (1992). Mannheimer ArgumentationsKategorien­System (MAKS). Ein Kategoriensystem zur Auswertung von Argumentationen in Konfliktgesprächen. Linguistische Berichte, 141, 350-370.
  • Dobrick, M. & Hofer, M. (1991). Aktion und Reaktion. Die Beachtung des Schülers im Handeln des Lehrers. Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (1991). Die Entwicklung von Kindern innerhalb des Familiensystems. Eröffnung der Paneldiskussion. In A. Engfer, B. Minsel & S. Walper, Zeit für Kinder! Kinder in Familie und Gesellschaft (S. 179-184). Weinheim: Beltz.
  • Hofer, M. & Niegemann, H. (1990). Selbstgesteuertes Lernen mit interaktiven Medien in der betrieblichen Bildung. Medienpsychologie, 2, 258-274.
  • Hofer, M. (1990). Goal Dependent Perception in Relations between Teachers and Students. In J. Lowyck, & C.M. Clark, Theacher Thinking and Professional Action (S. 223-232). Leuven: Leuven University Press.
  • Hofer, M. (1990). Vom Bildungs- zum Erziehungsnotstand. Unterrichtswissenschaft, 18, 35-39.
  • Hofer, M., Becker, U., Schmid, B. & Noack, P. (1990). Die Altersabhängigkeit von Vorstellungen über Freundschaft bei 6- bis 14jährigen. In M. Knopf & W. Schneider, Entwicklung. Festschrift zum 60. Geburtstag von Franz Emanuel Weinert (S. 65-82). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. & Pikowsky, B. (1989). Das kontroverse Gespräch in Familien mit Jugendlichen. Bildung und Erziehung, 42, 389-404.
  • Hofer, M. (1988). Die Beziehung zwischen Psychologie und Fremdsprachendidaktik aus der Sicht der Psychologie. In P. Doyé, H. Heuermann & G. Zimmermann, Die Beziehung der Fremdsprachendidaktik zu ihren Referenzwissenschaften (S. 254 - 267). Tübingen: Narr.
  • Pikowsky, B. & Hofer, M. (1988). Wie Jugendliche bei freier Antwortmöglichkeit Lehrersanktionen deuten. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 2, 243-250.
  • Hofer, M. & Köpke, B. (1987). Die Kategorisierung von Schülern durch Lehrer, eine Methodenstudie. Unterrichtswissenschaft, 15, 285-294.
  • Hofer, M. (1987). Editorial: Denkprozesse von Lehrern. Unterrichtswissenschaft, 15, 259-260.
  • Hofer, M. (1987). Pädagogische Psychologie, fünf Überlegungen zum Selbstverständnis eines Faches. Psychologische Rundschau, 38, 82-95.
  • Hofer, M. (1987). Sanktionen als Führungsinstrument. In A. Kieser, G. Reber & R. Wunderer, Handwörterbuch der Führung (S. 1794-1806). Stuttgart: Poeschel.
  • Hofer, M. (1986). Forming Judgements in the Classroom. How do Teachers develop Expectati­ons of Their Pupils Performance?. In R. Halkes, M. Ben-Perez and R. Bromme, Advances in Research on Teacher Thinking (S. 113-121). Lisse: Swets & Zeitlinger BV.
  • Hofer, M. (1986). Instruktion. In W. Sarges & R. Fricke, Psychologie für die Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Ein Handbuch in Grundbegriffen (S. 253-258). Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M. (1986). Sozialpsychologie erzieherischen Handelns. Wie das Denken und Verhalten von Lehrern organisiert ist. Göttingen: Hogrefe.
  • Hofer, M., R. Pekrun & Zielinski, W. (1986). Die Psychologie des Lerners. In B. Weidenmann u.a, Pädagogische Psychologie (S. 219-275). Weinheim: Psychologie Verlags Union.
  • Weidenmann, B., Krapp, A., Hofer, M. Huber, G., & Mandl, H. (Hrsg.). (1986). Pädagogische Psychologie. Ein Lehrbuch. München: Urban & Schwarzenberg.
  • Hofer, M. (1985). Der Einfluß der Erwartung auf die Wahrnehmung von Persönlichkeitseigenschaften. Psychologische Beiträge, 27, 389-401.
  • Hofer, M. (1985). Lehrerhandlung - Lehrergefühle. In W. Kessel, K. Scheuch & B. Rudow, Lehrerpersönlichkeit, Lehrertätigkeit, Lehrergesundheit (S. 39-49). Leipzig: Karl-Marx-Universität.
  • Hofer, M. (1985). Subjektive Persönlichkeitstheorien. In T. Herrmann & E.-D. Lantermann, Persönlichkeitspsychologie. Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen (S. 130-138). München: Urban & Schwarzenberg.
  • Hofer, M. (1985). Zu den Wirkungen von Lob und Tadel. Bildung und Erziehung, 38, 415-427.
  • Hofer, M. (1984). Erziehungsleitende Zielvorstellungen von Lehrern. In G. Trommsdorf, Jahrbuch für empirische Erziehungswissenschaft (S. 105-126). Düsseldorf: Schwann.
  • Grobe, R. & Hofer, M. (1983). Kognitiv-motivationale Korrelate von Schulnoten. Typen motivierter Schüler. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 15, 292-316.
  • Hofer, M. (1983). Die Bedeutung deskriptiven Wissens über die Lehrerhandlung für die Lehrerausbildung. Bildungsforschung und Bildungspraxis, 5, 5-7.
  • Hofer, M. (1982). Lehrerverhalten aus der Sicht des Schülers. Unterrichtswissenschaft, 10, 240-251.
  • Hofer, M., Dobrick, M. & Tacke, G. (1982). Die Entwicklung eines Beobachtungsinstruments zur Erfassung von schülerspezifischem Lehrerverhalten im Unterricht. In F. Achtenhagen, Neue Verfahren zur Unterrichtsanalyse (S. 351-377). Düsseldorf: Schwann.
  • Krapp, A., Hofer, M., & Prell, S. (Hrsg.). (1982). Forschungswörterbuch. Grundbegriffe zur Lektüre wissenschaftlicher Texte. München: Urban & Schwarzenberg.
  • Hofer, M. & Dobrick, M. (1981). Die Attribution beim Lehrer und seine Bedeutung für die Handlungsentstehung. In M. Hofer, Informationsverarbeitung und Entscheidungsverhalten von Lehrern. Beiträge zu einer Handlungstheorie des Unterrichtens (S. 109-156). München: Urban & Schwarzenberg.
  • Hofer, M. (1981). Die Schülerspezifität in Einstellungen und Verhaltensweisen des Lehrers. In M. Haidl, Lehrerpersönlichkeit und Lehrerrolle im sozialintegrativen Unterricht (S. 58-82). München: Lurz.
  • Hofer, M. (1981). Informationsverarbeitung und Entscheidungsverhalten von Lehrern. Beiträge zu einer Handlungstheorie des Unterrichtens. München: Urban & Schwarzenberg.
  • Hofer, M. (1981). Lehrerverhalten aus der Sicht des Schülers. Pädagogische Welt, 33, 49-56.
  • Hofer, M. (1981). Schülergruppierungen im Urteil des Lehrers. In M. Hofer, Informationsverarbeitung und Entscheidungsverhalten von Lehrern. Beiträge zu einer Handlungstheorie des Unterrichtens (S. 192-221). München: Urban & Schwarzenberg.
  • Hofer, M. & Dobrick, M. (1980). The Role of Causal Attribution of Pupils' Behavior in the Teachers's Control of Actions. In D. Görlitz, Perspectives on Attribution Research and Theory (S. 75-88). Cambridge: Ballinger.
  • Tacke, G. & Hofer, M. (1979). Behavioral Changes in Teachers as a Function of Student Feed­back a Case for the Achievement Motivation Theory?. Journal of School Psychology, 17, 172-180.